Schulungen

Unsere Schulungen, Trainings, Inhouse-Workshops und Health Checks stimmen wir exakt auf Ihren individuellen Bedarf ab.

Ihre Vorteile und Ihr Nutzen:

  • Sie wählen und kombinieren individuell Ihre Themen und den Schulungsgrad
  • Sie behalten Ihre Mitarbeiter im Haus
  • Sie sparen Zeit und Kosten
  • Sie bestimmen die Anzahl Ihrer Teilnehmer von 1 bis max. 6 Personen

Unsere projekt- und schulungserfahrenen Mitarbeiter schulen Sie individuell mit Ihrem Environment in Ihrem Hause:

  • Wir führen die Praxisübungen auf dem bei Ihnen vorbereiteten Schulungs-Environment durch
  • Wir liefern die begleitenden Schulungsunterlagen dazu
  • Wir zeigen Hints und Tipps aus der Praxis für einen reibungslosen Betrieb
  • Wir verfügen über aktuelles Know-how und zeigen Design und Konfiguration nach Best Practice

Gerne ermitteln wir mit Ihnen gemeinsam den erforderlichen Schulungsbedarf, legen die Themen fest und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Schulungen, Trainings, Inhouse-Workshops und Health Checks:

  • Server-Virtualisierung mit VMware vSphere und vCenter (PDF)
  • IBM Mainframe-Systeme z/VSE und z/VM
  • Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer
  • Desktop-Virtualisierung mit VMware Horizon (View) und Citrix XenDesktop
  • App-Virtualisierung mit VMware ThinApp, Citrix XenApp und Microsoft App-V
  • doIT Entscheidungsgrundlage Server-Virtualisierung für/gegen (PDF)
  • doIT Entscheidungsgrundlage Desktop-Virtualisierung für/gegen (PDF)
  • doIT Entscheidungsgrundlage App-Virtualisierung für/gegen
  • VMware vSphere Health Check (PDF)
  • VMware vSphere System Verify pro Monat/Quartal (PDF)
  • Citrix XenServer Health Check (PDF)

Wählen Sie Ihre gewünschte Schulung

Server-Virtualisierung mit aktueller Version vSphere 6 und vCenter

Schulungsthemen frei auswählbar und kombinierbar:

  1. Die virtuelle Infrastruktur, VMware Produkte, Aufgaben und Einsatzgebiete
  2. Installation vSphere, Installation und Basiskonfiguration, Einsatz von vMA
  3. Networking, Netzstrukturen von vSphere, Konfiguration von virtuellen Switchen, Portgroups, Failover, Load Balancing, Distributed Switch, vSPC, vShield Zones, Kernelnetz, LLACP, Multi-Teaming
  4. Storage, Storage Management, Funktionen von VMFS, Vor- und Nachteile von VMFS, FC-SAN, iSCSI, FCoE, NAS, vStorage APIs für Multipathing, E/A-Steuerungen
  5. vCenter Web Client, Grundlagen der Benutzung und des VM Managements, vSphere Client Unterschiede bei Nutzung mit/ohne vCenter und Web Client
  6. Installation vCenter, Single-Sign-On, Inventory Service, Web Service, Web Client, Grundkonfiguration des VCMS, Entscheidungshilfe bzgl. Datenbank, Zertifikate
  7. VM Management, Erstellen und Managen von VMs, Nutzung von Templates, automatisierte Nutzung von Windows Sysprep, Vor- und Nachteile (1 oder mehr) vCPU, 32 und 64Bit
  8. Converter (P2V), die drei Ansätze, Vorteile und Nachteile, Vorbereitetes P2V, VMware Converter, Manueller Convert, Tuning nach der Migration
  9. Resource Management, Profile driven Storage, Storage VMotion, Resource Pools, DRS und DPM
  10. Sicherheit, ADS Authentifizierung, Zugriffskontrolle und profilbasierte Rechtevergabe
  11. Monitoring, Überwachung der virtuellen Umgebung
  12. Data Protection, die drei Backupstrategien, vDP, Data Protection, HA, Fault Tolerance, Data Recovery, Clustertechnik und Anwendungsszenarien
  13. Performance Tuning, maximale Leistung und Betriebssicherheit erreichen
  14. Troubleshooting, Protokolldateien nutzen, Fehler eingrenzen, Support Call
  15. Produkt Upgrade von vSphere, ESX Server, vCenter, vDP und Update Manager
  16. Migration nach ESXi, Planung, Vorbereitung, Hilfsmittel und Vorgehensweise, sowie Änderung in der Administration bei ESXi und der VM Version, zugeschnitten auf Ihr Environment
  17. Virtualisierungstechniken, herstellerübergreifend, VMware, Xen, Parallels, Vor– und Nachteile der Paravirtualisierung, Emulation, Dynamic Transaction und HW VT-Lösung
  18. Neuerungen und Änderungen im aktuellen vSphere

Sie haben Interesse an unserem Angebot? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

IBM Mainframe-Systeme z/VSE und z/VM

Schulungsthemen frei auswählbar und kombinierbar:

  1. Struktur z/VSE, Einordnung des z/VSE in IT-Umgebung, Basis-Komponenten und deren Funktion
  2. Speicherkonzept des z/VSE, Adressräume und Partitionen
  3. System-Konfiguration des z/VSE, VSE-Startup-Konfiguration (IPL, JCL), Konfigurations-Member und deren Zusammenhang
  4. POWER, Spooling-System (LST, RDR, PUN), Aufbau, Steuerung
  5. z/VSE Job Control (JCL und JECL), Ablauf- und Steuerungskontrolle, Syntax: Jobaufbau, Befehle, Operanden, Zuweisungen, Beispiele
  6. Konsol-Management, Ablauf-Überwachung, Systemsteuerung, Bedienung, Kommandos
  7. Bibliotheksverwaltung, Verwaltung Systemfiles, Systemprogramme und Anwenderprogramme, Design, Verwaltung
  8. VSE-Prozeduren, Automation, Routine-Steuerung, Aufruf von Aktionen (z.B. Alarme) Struktur, Anwendung
  9. Programmumwandlung – Linkage Editor, Erzeugung und Katalogisierung eines ausführbaren Maschinen-Codes aus Source-Code, Syntax, Compiler
  10. Datenhaltung, Dateiorganisation und Datenbanken, Medien, Formate, Zugriff
  11. Problem- und Error-Management, Vorgehensweise im Fehlerfall, Handhabung der Literatur, Regelungen, Zuständigkeiten
  12. Implementierung z/VSE, Installation, Konfiguration, Service
  13. History-Verwaltung / MSHP, Produkt- und PTF-Historie, Verwaltung
  14. VSE unter VM, Implementierung unter VM
  15. TP-Monitor (CICS, CICS Transaction Server), Online-System, Aufbau, Konfiguration, Ressource Definition
  16. VTAM (Netzwerk), Betrieb der Netzkomponenten, Connectivities, Konfiguration, Bedienung
  17. TCP/IP for z/VSE, Anbindung an die offene Welt, Dienste (z.B. TELNET, FTP), Konfiguration, Verwaltung
  18. e-business Konnektoren, Nahtlose Anbindung an andere Systeme, JConVSE, VSE Navigator, CICS WEB SUPPORT, VSAM Redirector, VSE/VSAM JDBC Driver, Aktivierung

Sie haben Interesse an unserem Angebot? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Überzeugen Sie sich: Wir verfügen über beste Kundenreferenzen.